Gastrotest November 2017: Restaurant Krone

CH - Lommis Das Örtchen Lommis, das als politische Gemeinde erst seit 1995 existiert, ist möglicherweise nur Kennern des Thurgaus ein Begriff. Die Staatstraße aus Richtung Matzingen (naher Autobahnanschluss) verbindet sich in der Dorfmitte mit derjenigen aus Affeltrangen. Hier befindet sich auch das gepflegte Riegelhaus, das seit Oktober 2013 die „Krone“ von Andrew und Katja Hodgson beherbergt.

„Bei uns trägt der Gast die Krone“ lautet das Motto der Gastgeber, die den kleinen Familienbetrieb mit viel Hingabe und Engagement führen. Kein Wunder, dass die Krone bei den Stammgästen sehr beliebt ist. Am Samstagabend ist das Restaurant schon zu früher Stunde fast bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Küche grüßt mit täglich wechselnden Mini-Süppchen, die es geschmacklich in sich haben. An diesem Tag gibt es eine ausdruckstarke Kürbissuppe, die uns nachhaltig in guter Erinnerung bleibt. Sehr gut gefällt uns auch die Vorspeise, ein scharf gewürztes Rindstartar vom „Swiss Prime Gourmet“-Rind, das mit Weinfelder Single Malt Whisky abgeschmeckt und mit eingelegten Curry-Zucchetti, Kapern und Zwiebeln gereicht wird. Als gebürtiger Schotte bietet Andrew sowohl Nationalgerichte seiner Heimat als auch Klassiker der Schweizer und der internationalen Küche in beeindruckender Perfektion an. Wir probieren seine Fisch and Chips gleich in doppelter Ausführung. Einmal das Original: Kabeljau, Chunky Chips (dicke, in Thurgauer Rapsöl doppelfrittierte und ofengetrocknete Kartoffelsticks), Mushy Peas (Püree aus getrockneten, über Nacht eingeweichten und in frischem Wasser aufgekochten Erbsen) mit Salt & Vinegar, und einmal die Schweizer Variante: in Landbierteig ausgebackene Eglifilets mit hausgemachten Pommes und pikanter Tartarsauce – und sind begeistert. Allein dafür lohnt sich schon mal ein Umweg nach Lommis. Dazu empfiehlt uns die Serviertochter einen Wygärtner „Blanc de Noir“ von dem Winzerehepaar Herbert & Edith Roth aus Weingarten; ein köstlicher Tropfen aus der Nachbarschaft, den wir gerne wieder bestellen würden. Während der Wildzeit sind die Wildgerichte aus regionaler Jagd das absolute Highlight und ein Muss für jeden Wildliebhaber. Also probieren wir noch einen wunderbar rosa gebratenen Rehrücken mit schönen Quarkspätzli, dezent mit Speck gewürztem Rosenkohl, glasierten Maroni, Rotweinbirne und Preiselbeerapfel, dazu eine toll abgeschmeckte Wildjus. Passend dazu enthält die Weinkarte einige kräftige ausdruckstarke Rote, zum Beispiel einen Amarone di Valpolicella von Tedeschi oder den Campaccio Selezione von Terrabianca. Auch der offene Mortitx, Rodal Pla aus Mallorca, eine Cuvée aus Syrah, Cabernet und Merlot, erweist sich als ein wunderbarer Wildbegleiter. Zu guter Letzt gönnen wir uns eine kleine gebrannte Creme mit Aprikosenkompott und Absinth-Glace und eine Sabayon mit Müller-Thurgau, Portwein und Vanilleglace, die jederzeit eine Sünde wert sind.

 

Fazit: Schönes Riegelhaus mit nettem Gärtchen und zwei modern und gemütlich eingerichteten Gaststuben. Gehobene marktfrische Küche mit schweizerischen und internationalen Akzenten, angenehmer Service. 5 Löffel


CH-9506 Lommis, Hauptstr. 47 | +41 (0)52 366 30 20, www.krone-lommis.ch
Hauptgerichte 20-48 SFr., Mittagsmenü 16-18 SFr.

Autor: Gert Höcherl
(Erschienen: 03.11.2017 12:01)